Lutheraner im weltweiten Kontakt

Seit 1993 Gemeindepartnerschaft mit Chatsworth in Südafrika

Die Partnerschaft der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Barkhausen-Rabber und Chatsworth besteht seit 1993 und ist Bestandteil der Partnerschaft der Kirchenkreise Bramsche, Durban und Umngeni (Südafrika) sowie Viljandi (Estland).

Chatsworth ist ein Stadtteil der südafrikanischen Metropole Durban am Indischen Ozean in der Provinz KwaZulu-Natal. Chatsworth mit einer Einwohnerzahl von über 200.000 Menschen ist geprägt von Bürgern und Bürgerinnen indischer Abstammung. Die Kirchengemeinde Chatsworth ist Teil des Kirchenkreises Durban der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (ELCSA), Süd-Ost-Diözese.

Die Koordination der Partnerschaftsarbeit in der Kirchengemeinde Barkhausen-Rabber lag von 1993 bis 2006 in den Händen von Marianne Vehring. Seit 2006 leitet Ernst-August Gausmann diese Aktivitäten.

Chatsworth kommt zu Besuch nach Barkhausen-Rabber

Robin Ramiah, Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses unserer Partnergemeinde Chatsworth schreibt: „Die Gemeinde Chatsworth hat die Einladung angenommen, unsere deutsche Partnergemeinde Barkhausen-Rabber vom 14. bis 25. Juni 2014 zu besuchen. Unsere Delegation wird aus Gemeindepastor Collin Chellan, Mr. Robin Ramiah (Vorsitzender des Kirchenvorstandes und des Partnerschaftsausschusses) und Mrs Olive Govender (Mitglied des Kirchenvorstandes) bestehen. Mr. Ramiah sagt, dass die Delegation sehr erwartungsvoll ist, da doch der letzte Besuch aus Chatsworth im Jahr 2006 stattfand. Außerdem hatte die Gemeinde die Freude, Ernst Gausmann aus Barkhausen im Oktober 2012 zu beherbergen. Pastor Chellan kommentierte, dass es interessant sein werde, die Brüder und Schwestern in Deutschland zu erleben und ein wenig über ihren Lebensstil zu erfahren. Wir hoffen, dass unsere Beziehung mit der Gemeinde Barkhausen-Rabber lange anhalten wird und gute Ergebnisse zeigt. "

Ernst-August Gausmann aus der Gemeinde Barkhausen-Rabber ergänzt: "Der Besuch steht unter dem Motto Gemeindeleben in einer sich wandelnden Welt und in sich ändernden Strukturen.
Das Programm enthält unter anderem die Teilnahme am Kreisposaunenfest in Ostercappeln-Schwagstorf, Besuche in Eisenach, auf der Wartburg und in Wittenberg, viele Treffen in der Gemeinde (beispielsweise mit dem Frauenkreis und dem Männertreff), einen Empfang der Gemeinde Bad Essen im Rathaus, Besuche in Diakonischen Einrichtungen wie dem Möbelladen in Bad Essen-Eielstädt und dem Second-Hand-Laden in Bohmte, im Eine-Welt-Laden „Neue Erde“ und im Tuchmachermuseum in Bramsche, und dem Varus-Schlacht-Gelände in Kalkriese. Außerdem wird es ökumenische Begegnungen mit der babtistischen Gemeinde in Lintorf und der islamischen Gemeinde in Linne geben – und natürlich auch viele private Begegnungen. Als Vorbereitung auf den Besuch der Luther-Stättenwird die englische Version des Luther-Films gezeigt.